#Share1Love – Bob Marley – der größte Musiker aller Zeiten

Bob Marley als Cover des Albums Kaya

Die letzten Worte von Bob Marley vor seinem Tod waren: „Geld kann Leben nicht kaufen“. Diese Sichtweise haben nicht viele Menschen in unserer Gesellschaft. Die Bob Marley #Share1Love Bewegung sammelt Geld für Wasser in Entwicklungsländer. Mit einem Video-Upload unter dem Hashtag share1love 1$ an die Organisation spenden oder über die Seite: charitywater.org mit einer Spende unterstützen.

Das Leben von Bob Marley

Bob Marley fotografiert in schwarz weiss
Bob Marley Porträt

Robert Nesta Marley wurde am 6. Februar 1945 in Nine Miles (Jamaica) geboren. Die Kindheitsjahre verbrachte der spätere Bob Marley in Trenchtown, einem Stadtteil der jamaikanischen Hauptstadt Kingston. Mit stolzen 16 Jahren brach er die Schule ab und wurde Mechaniker. Nach ein paar Jahren in einer Reparaturwerkstatt verwirklichte er seinen Traum und wurde Musiker.

Das Leben in den Armenviertel von Kingston war von Hoffnungslosigkeit und Gewalt geprägt. Musik war die einzige Möglichkeit, dem Altag zu entfliehen. Zusammen mit Beverley Kelso, Cherry Smith und Junior Braithwaite gründete er 1963 die Gruppe The Teenagers, die letztendlich zu The Wailers wurden. Ein paar Jahre später lernte er den Musiker Peter Tosch kennen. Er wurde zusammen mit dem Schlagzeuger der Wailers, in Kingston ermordet wurde.

Ideologie

Der Musiker fühlte sich den Rastafari´s verbunden und zitierte in Interviews oft aus dem Alten Testament. Das Streben nach Frieden, Liebe und Harmonie (Peace, Love & Harmony) sowie dem Kampf gegen Rassismus, widmete er sein Leben. Heute werden seine Songs bei Friedensveranstaltungen gespielt und als Symbol für den Frieden, weltweit genutzt. Ein paar seiner Söhne führen sein musikalisches Erbe weiter. #Share1Love heisst die Bewegung, die zur Zeit in Entwicklungsländer aktiv ist.

Karriere des Musikers

Nach einem Aufenthalt in den USA, kehrte er nach Jamaika zurück. Frauen gab es in Bobi´s Leben genug, mit denen er, offiziel 12 Kinder und zwischen 22 und 45 unenehlichen Kinder, hatte. Seine Karriere und die seiner Band The Wailers begann Mitte der 1970er Jahre, Früchte zu tragen. Bob Marley war Religion wichtig, so konvertierte er vom Christentum zum Rasta.

Cover für das Album Burnin
Bob Marley & The Wailers

Zwei Tage vor einem Friedenskonzert in Jamaica, brachen Fremde in sein Haus ein und verletzten ihn, seine Frau und seinen Manager. Bob Marley trat später dennoch auf dem Konzert auf. Jahre später bat er beim One Love Concert in Kingston die zwei Kontrahenten der PNP und der JLP auf die Bühne und veranlasste eine Händedruck. Daraufhin wurden die Auseinandersetzungen der beiden, weitesgehend eingestellt.

Bob Marley & The Wailers

Die ersten Stücke waren von Ska gepägt, was damals populär war. Der Musiker und Produzent Lee Perry verlangsamte den Beat, was später zu Reggae wurde. Die kleinen Tourneen fanden in Gr0britanien, Nordirland und in der USA statt. Streitigkeiten innerhalb der Band, veranlassten Peter Tosh und Neville, die Gruppe zu verlassen und starteten eine Solo-Karriere. Neben spirituellen Inhalten und Liebesliedern, verfasste Bob Marley politische Songs, die meist gegen den Rassismus gerichtet wurden. Lesen Sie auch seine Biografie.

Liste der Studioalben

  • 1965 The Wailing Wailers
  • 1970 Soul Rebels
  • 1971 Soul Revolution
  • 1972 African Herbsman
  • 1973 Catch a Fire und Burnin´
  • 1974 Natty Dread
  • 1976 Rastaman Vibration
  • 1977 Exodus
  • 1978 Kaya
  • 1979 Survival
  • 1980 Uprising
  • 1983 Confrontation

Quelle: Wikipedia

Heutige Einflüsse

Erfolgreich war Bob Marley schon zu Lebzeiten. Postmortem hat er jedoch alle Rekorde geschlagen. Selbst heute wird sein „Vermögen“ auf etwa 600 Millionen Dollar geschätzt. Es ist jedoch nicht das Geld, was ihn auch heute noch, so populär macht. Es ist auch nicht eine Mode-Erscheinung, denn selbst nach seinem Tod vor über 34 Jahren, ist es, als wäre er noch present. Im Reggae steht er immer noch ganz oben in den Playlists. Das Symbol für Frieden ist er nicht nur wegen seiner Musik geworden. Make Love not War wird auch heutzutage noch suggeriert. Seine Songs werden weltweit gehört und geliebt.

Würde er heute noch leben, wäre die Welt bestimmt ein Stück besser, dank seiner Musik. Der Begriff Rastafari wird oft mit ihm in Verbindung gebracht. Reaggae Musik sorgt für Entspannung guter Laune bei den Fans. Die beruhigenden Songs und der langsame Beat sind Nachfolger der schnellen Ska. Dieser lebt immer wieder etwas auf, vor allem in Clubs. Reaggae wird viel auf Festivals gespielt, wie z.B. dem jährlichen Summer Jam in Köln.

CD Verkauf

Die Alben von Bob Marley & The Wailers kann man im Internet kaufen. Jugendliche laden die Alben über Itunes runter. Youtube steckt voller Live Konzerte des Musikers und der Band.

5 Replies to “#Share1Love – Bob Marley – der größte Musiker aller Zeiten”

  1. […] Bob Marley kämpfte gegen den Rassismus und ist ein Symbol für Frieden, Liebe und Harmony. One Love One Heart ist nur einer seiner berühmten Songs. Mehr über sein Leben weiterlesen auf der Webseite: aufdersuchenachglueck.de […]

  2. Johansson sagt:

    Hallo,

    bin zufällig über diese Seite gestoßen als ich nach Stock Fotos gegoogelt habe. Die Beiträge im Blog sind voll interessant. Am besten gefällt mir jedoch dieser zu Bob Marley.
    Grüße aus der Welt

    Johansson

    1. Danke für deine Meinung! Bob Marley ist und bleibt der Größte.

    2. Stockfotos findest Du im Shop.

Kommentare sind geschlossen.