Lacul Dracului – Der See des Teufels

Der Lacul Dracului befindet sich im Südwesten Rumäniens, im Kreis Caras-Severin

Ganz in der Nähe befindet sich der See des Teufels, auch Lacul Dracului genannt. Von Carbunari aus sind es eine knappe Stunde mit dem Auto und zusätzlich eine Stunde zu Fuß. Wer zwischen zwei Naturschutzgebiete wohnt, sollte diese auch besuchen. Hier in der Region gibt es viel zu erkunden und zu sehen. Natur pur, soweit das Auge reicht. Eine ungewohnte Stille rundet die Landschaft ab. Es ist kein Vergleich zu Großstädten wie Köln oder Berlin, in Deutschland. Man sollte nur die Zeit mitbringen, die Natur zu genießen. Wandern steht deshalb ganz groß im Kurs.

Bilder vom See des Teufels – Lacul Dracului

Lacul Dracului, Zona Carbunari, Judetul Caras-Severin in Romania
Lacul Dracului, Romania
Eine andere Perspektive auf die Seitenwwand am See des Teufels
Perspektive
13 Meter tief ist der See des Teufels
Blick auf den See
Am See des Teufel, auch Lacul Dracului genannt, beim wandern.
Lacul Dracului, Judet Caras-Severin, Romania

Das Naturschutzgebiet Cheile Susara

Im Naturschutzgebiet wimmelt es von Sehenswürdigkeiten. Angefangen bei Wasserfällen, über Seen, bis hin zu Hölen ist alles vertreten. Wandern entwickelt sich auch langsam in Rumänien. Man trifft beim Wandern auf Hippies, Esoteriker und dem Mittelstand aus Rumänien. Die typischen Touristen sind zwar auch dabei, tun es jedoch als Familienausflug einstufen. Dennoch verdient es Respekt. Besser in der Natur Zeit verbringen als auf Facebook abzuhängen.

Weitere Fotos vom Ausflug

In diesem Tal werden noch auf traditionelle Art, die Felder bestellt.
Blick ins Tal des Naturschutzgebietes im Westen Rumäniens
Die rumänischen Wälder sind ein einzigartiges Biotop
Farn an einer Felswand
Tolle Landschaft am Fuße der Karpaten in Rumänien
Blick über die Bergspitzen
Wegmarkierung in Richtung See des Teufels
Hier geht es zum See des Teufels

Zeit für ein zwei Portraits

Mit Silviu durch den rumänischen Dschungel unterwegs:

Leicht getarnt durch den rumänischen Dschungel unterwegs
Tunnelblick und Tarnung
Ausgerüsteter Wanderer in den rumänischen Wälder
Der Wanderer

Leica, die treue Wegbegleiterin

Hündin Leica ist natürlich immer und überall dabei. Kein Weg ist ihr zu weit und keine Steigung zu schade. Wasser ist noch nicht ganz ihr Element, doch mit der Zeit kann sich auch das noch ändern.

Hündin Leica erholt sich vom langen Marsch.
Leica macht eine Pause
Hündin Leica erweist sich als guter Bewacher unserer Sachen
Leica bewacht unser Lager

Weitere Bilder der kleinen Expeditionen folgen in Kürze. Ein ebenfalls empfehlender Ort in der Nähe von Carbunari ist das grüne Haus – Casa Verde in Sasca Montana.

Über den Autor:
Ein Fotograf auf der Suche nach Glück
Octavian im Dschungel

Octavian, 34 Jahre alt

Geboren in: Rumänien

Aufgewachsen in: Deutschland

Beruf: Fotograf

Wahlheimat: Köln