Der Sinn des Lebens aus meiner Sicht

Nicht das der Sinn des Lebens etwas mit Fotografie zu tun hat oder etwa doch? Je älter ich werde desto mehr Fragen stelle ich mir und zwar nicht welches Auto fahre ich als nächstes oder wo fahre ich in den Urlaub hin, sondern was und warum sind Wir. Ich habe aufgehört eine Karriere weiter zu führen, die aufgebaut ist auf Geld, was aber nicht heisst das ich faul bin und nicht arbeiten möchte. Meinen Beruf will ich natürlich weiter ausüben, denn es ist mein Hobby zugleich. Zurück zum WIR. Ich bin der Meinung das System begriffen zu haben. Uns wird überall gesagt, Du musst arbeiten um später eine Rente haben zu können. In der Schule wurde gelehrt, dass man stets die höchste Schulbildung erreichen soll, mit möglichst guten Noten, um später zu studieren oder einen Beruf zu lernen.

Der vorgeschriebene Weg unseres Systems

Später im Berufsleben geht es nur darum erfolgreich zu sein und möglichst viel Geld zu verdienen. Was WIR damit anfangen ist uns allen klar. Man tut es um sich die eigene Wohnung bzw. Haus auf Kredit zu leisten, das neueste Automodell zu fahren, das aktuellste Smartphone zu besitzen, in Urlaub zu fahren etc. Die Liste würde alle Rahmen sprengen. Sprich WIR gehen arbeiten um das Geld, welches Wir als Lohn/Gehalt/Honorar erhalten, auszugeben. Der normale Rhytmus eben…

Das machen Wir dann so lange bis wir in Rente gehen um dieses dann weiter zu führen, also Konsum bis ans Lebensende. Mir geht es doch nicht allein so, dass man sagen muss, hier läuft etwas gewaltig schief. Das soll der Sinn des Lebens sein? Dann weigere ich mich dies akzeptieren. Waren Wir einfach da und haben beschlossen, dass Wir alle denselben Sch… machen wie unsere Vorfahren? Aus Kriegen haben wir nur traurigerweise nichts gelernt, als wäre ein Krieg die normalste Sache der Welt.

island-2014-4571
Reiterin und eine Herde Islandpferde

Was ist mit der Ernährung? Findet Ihr das Normal, dass Obst & Gemüse gespritzt (gegen was auch immer) und das Fleisch von Tieren kommt, die noch nie das Tageslicht zu Gesicht bekamen? Letztere ebenfalls vollgestopt mit Vitamin ABC und E! Das alles macht doch überhaupt keinen Sinn. Wir müssen sogar arbeiten um uns diese leckeren Lebensmittel zu kaufen, denn selber anbauen oder Tiere halten, kommt für einen zivilisierten Menschen nicht mehr in Frage. Wir kaufen lieber als es selbst herzustellen.

Was ist mit der Bildung?

Ist es normal dass man für ein Studium bezahlen muss? Obwohl die Chancengleichheit besteht? Je nach Studiengang sind dann 40 bis 50.000 Euro fällig. Hat man dieses Geld nicht, bleibt einem nur noch ein Kredit, damit man nach erfolgreichem Studium mit Schulden ins Berufsleben steigen kann. Das ist doch glatt soziale Gerechtigkeit oder so. Für den Dienst am Menschen und der Gesellschaft, sprechen WIR von einem Arzt, sollte man nicht nur schlau, sondern zudem noch gut betucht sein. Wo ist da die Logik? Ich verstehe es nicht. Eine gute Sache finde ich das bedingungslose Grundeinkommen wie es es schon in diversen Modellen vorgestellt wurde. Das wäre eine gesellschaftliche (R)evolution wie noch nie zuvor da gewesen. Vielleicht ist die Suche nach dem Glück oder der Sinn des Lebens einfacher oder ein anderer. Wäre dennoch interessant zu sehen, wie es sich entwickelt.

Leica denkt über den Sinn des Lebens nach.
Leica macht eine Pause

Wie schön wäre eine Welt ohne Banken?!

Stellt Euch vor, das Papier oder die EC-Karte und was es noch alles gibt, von jetzt auf gleich nichtig wären. Ein Haus oder eine Wohnung wird nicht mehr gekauft, sondern getauscht. Man kauft kein Auto mehr, sondern  leiht es sich mal eben. Alles gehört jedem…Keine Schlangen an den Kassen, keine nervigen Versicherungsgespräche, keine Telefon-Verkäufer ertragen zu müssen, wäre das nicht das Paradies? Arbeiten wann und was man will. Ohne Zwang, die Raten für das Haus, die Miete auftreiben zu müssen, Geld das durch harte Arbeit verdient wurde, weitweg von Freiheit und Kreativität.

Und was können Banken? Geld erschaffen aus dem Nichts! Sie gehen eine Verbindlichkeit ein, erschaffen den Kredit und die Zahler, sollen dies durch echtes Geld plus Zins(eszinsen) der Bank zahlen. Damit wir uns etwas kaufen, das wir uns nicht leisten konnten. Die Bank gewinnt immer und zwar unsere Zeit in Form von Arbeitskraft oder Eigentum, falls man seine Raten nicht mehr bezahlen kann.

Der Sinn des Lebens mal anders

Wie lange schuftet man für ein gutes Haus? 20 bis 30 Jahre zahlen meistens zwei Menschen daran. Versklaven sich freiwillig an die Bank. Wenn alles gut geht, vererbt man es den Kindern und ist gleichzeitig eine gute Anlage. Zumindest mehr als nur ein Dach über dem Kopf. So, jetzt mal zurückgedacht ins Mittelalter zum Beispiel oder noch früher. Wie war es vor dem #BankenKapitalismus? Wie kam man zu seinem Eigenheim? Man baute es sich einfach und zwar ohne Technik und Hilfsmittel, sondern aus der Natur.

Damals gab es keine Supermärkte, Baumärkte & Co. und auch keine Banken. Hier kann man noch von wahre Freiheit sprechen, wobei man auch ein Sklave sein konnte, vor allem als Farbige. Was tun Banken gegen die Armut, wenn Sie schon nicht für Geld arbeiten gehen? Auf der Schulter der Arbeit- und Kreditnehmer bereichern Sie sich seit hunderten von Jahren.

Und dann wären dann noch die Steuern! Im Beispiel eines Hauskaufs bedeutet das: Einkommenssteuer (schliesslich gewinnt man es nicht im Lotto), Mehrwertsteuer (das ganze Leben lang), Erwerbssteuer (im Falle eines Kaufes) plus jährlich die Grundsteuer, worauf  anschliessend beim vererben an die Nachkommen, die Erbschaftssteuer noch mal fällig wird. Heisst im Klartext, Doppelbesteuerung meiner Meinung nach. Die Kette könnte man endlos weiterführen.

Zurück zur Natur? Auf jeden Fall!

Auf der Autobahn Nr. 1 in Island unterwegs
A1 auf Island – Auf der Suche nach dem Glück und den Sinn des Lebens

Das ist nur meine persönliche Meinung. Wie viele Menschen geben Unmengen an Geld für Urlaube aus um an schönen Orten zumindest 30 Tage im Jahr, Haus und Hof zu entfliehen. Die meisten gehen in die Natur, ob jetzt Strand, Berge oder ans Meer lassen Wir mal ausser acht. Könn(t)en wir uns selbst ernähren? Auf jeden Fall! Man muss jetzt keinen großen landwirtschaftlichen Betrieb führen um sich gut davon zu ernähren und gegebenenfalls etwas an die Gemeinschaft abzugeben. Und das ohne Monsanto & Co. bzw. durch die Übernahme von Bayer (Stand 2016) für sage und schreibe ca. 60.000.000.000  (Milliarden wenn jemand die Nullen nicht zählen kann) Euro. Die Geschäfte in der Pharmaindustrie scheinen gut zu laufen.

Ob die Ölindustrie bzw. Giganten wie ExxonMobil da mithalten kann? Und was tun die für unsere Umwelt? Das wissen Wir alle. Was wird uns doch alles über die Erderwärmung, dem Klimagipfel und unzählige Schutz-Organisationen berichtet und gleichzeitig reist man First Class. Wo ist da bitte die Logik? Und was beschäftigt uns lieber? Scripted Reality, Gerichts-Shows und Dummheit TV voller Werbung und Scheinwelt. Wie viele Menschen können behaupten einen Baum gepflanzt zu haben? Wie viele Menschen jagen Ihr Essen noch heutzutage?

Bedingungsloses Grundeinkommen fordern inkl. Änderung des Grundrechts

Ich muss noch mal Werbung für das bedingungslose Grundeinkommen machen, denn ich halte es für eine gute Sache. Könnte sich ausserdem als Artikel 20 im Grundrecht sehen lassen. Ich bezweifle zwar dass sich unsere Führer dafür einsetzen, denn was ist das für ein Volk das tut und macht was es will? Wer bezahlt dann noch die Diäten unserer Politiker? Ach ja, das Volk! Wie kann es sein, dass sich eine kleine Truppe von Menschen erlaubt über andere zu herrschen und die Masse da mitmacht? Sind WIR doch nur dumme Schafe, die einfach nur funktionieren sollen? Oder sind wir tatsächlich denkfaul geworden und überlassen wichtige Entscheidungen lieber anderen? Wie gut wäre die Welt ohne Zwang, sein Leben lang der Arbeit zu widmen und brav Kredite und Steuern zu bezahlen!

Ein Mensch sollte als Grundrecht, neben einem Recht auf Essen auch das Recht des freien Wohnens haben. Nur so ist eine soziale Gerechtigkeit eine solche. Auf Youtube finden sich zahlreiche Videos zum Thema: Bedingungslosen Grundeinkommen, einige Beispiele hier:

Und das sagt unsere Bundeskanzlerin zum Thema:

Die Vorteile:

  • Individuelle Freiheit und Selbstverwirklichung
  • Bisher nicht bezahlte Tätigkeiten können dann honoriert werden
  • weniger Armut

Die Nachteile:

  • Kostet die BRD Geld
  • Weniger Arbeitsplätze (das wollen Wir nicht)
  • Die Kosten wären nicht überschaubar (sind sie das bei einem Krieg?)

Ist das der Sinn des Lebens?

Der Boss scheint nicht sonderlich erfreut über die Idee zu sein. Was wären Wir für Menschen könnten WIR das mit einem Volksentscheid entscheiden lassen? Die Schweizer haben es, anscheinend, gemacht und die meisten waren dagegen. Warum auch seine individuelle Freiheit genießen, wenn man stattdessen lieber in einer Fabrik steht und Dinge produziert, die den Markt des Konsums weiter füllen. Warum Selbstverwirklichung, wenn man lieber sich lieber mit einem neuen Auto, größeren Fernseher, selbstkochendem Handy und sonstige wichtige Utensilien präsentieren kann. Man(n) denkt, das teure Auto, meist über Kredit einer Bank oder als Leasing finanziert, schafft mehr Ansehen bei den Mädels. Bei manchen funktioniert das auch, das ist kein Geheimnis. Wer sucht, der auch findet!

Alles Ballast! Vor einigen Monaten habe ich all meine Möbel und Utensilien verkauft und verschenkt. Als die Wohnung bis auf das Bett und einem Tisch leer war, fühlte ich mich super. Endlich reisen mit wenig Gepäck und die Einsicht, dass man auch ohne den ganzen Sch… leben kann.

Frage an Euch?

Was ist Euer Sinn des Lebens? Auf Eure Antworten bin ich sehr gespannt!

Update 2019: Der Sinn des Lebens

Drei Jahre ist die Veröffentlichung dieses Artikels nun her und die Reise war ein paar Tausend Kilometer weit. Auf der Suche nach dem Glück bin ich nun in Spanien gelandet. Griechenland, Rumänien waren zwar schön und gut, doch um wirklich meine Pläne und Ziele umzusetzen, hat doch etwas gefehlt. Der perfekte Platz, das Traumland. So schön das Paradies auch ist, merkt man auch hier, das gearbeitet werden muss um das Leben zu meistern. Ein Leben ohne Geld ist in dieser Gesellschaft einfach nicht möglich. Mann kann jedoch sehr gut, mit wenig Geld leben. Das hängt naürlich mit dem eigenen Anspruch zusammen. Ich meine jetzt nicht als Obdachloser durch die Welt ziehen. Wenn man sich jedoch mit wenig zufrieden gibt und die Natur auch so genießen kann, hat ein glückliches Leben vor sich. Manche Türen und Toren lassen sich, leider, nur mit Geld öffnen. Einen Erwerb sollte man schon haben.

Eine Beschäftigung muss ja nicht für immer sein. Hauptsache man macht das, was einem gefällt. Nur so lebt man seinen Traum. Spaß kann man auch beim arbeiten haben. Wer sein Hobby zum Beruf macht, ist ein doppelter Sieger. Ich gebe mich beispielsweise mit einem einfach Fahrzeug zufrieden. Es muss nicht immer Audi, BMW oder der neue Mercedes Benz sein. In bar bezahlt, ganz ohne Kredit und Interessen. Urlaub am Strand oder zelten in der Natur statt 5 Sterne Hotel (Luxus) reichen mir vollkommen. Das einzige das man nicht mit Bargeld zahlen kann, ist ein Haus. Doch damit beginnt auch das Sklavenleben. Man muss 15 bis 20 Jahre (im günstigsten Fall) die monatliche Hypothek bezahlen, ob man will oder nicht. Als digitaler Nomade ist dies nicht möglich. Diese Frage wird mich noch etwas Zeit beschäftigen.

Ist man im Paradies gelandet, will man dort mit aller Kraft bleiben. Umsonst ist schließlich nichts im Leben. Die Belohnung bekommt man täglich zu spüren: blauer Himmel, Sonnenstrahlen, 30 Grad plus. Die Reise hat erstmal ein Ende, nun gilt es den Sinn des Lebens neu zu definieren…

Please follow and like us:
error

3 Kommentare bei „Der Sinn des Lebens aus meiner Sicht“

  1. I’ll right away grasp your rss feed as I can not find your
    email subscription link or e-newsletter service. Do
    you have any? Kindly permit me know so that I may just subscribe.
    Thanks.

    1. Dear Margaret,

      you can subscribe to the newsletter very easy: Look the first position on top of the right sidebar (on smartphones, please scroll down until you´ll find the newsletter). Thanks!

      Best wishes

  2. […] dem Jakobsweg hat man viel Zeit über das Leben und den Sinn des Lebens nachzudenken. Mit nur dem Wichtigsten im Rucksack, merkten wir wie unbeschwert und glücklich man […]

Kommentare sind geschlossen.